Die Geschichte Hinter Fässler Renovationen

Fässler Renovationen hat für mich als Inhaberin/Vorsitzende Geschäftsleitung vor Allem wegen der Geschichte eine sehr grosse Bedeutung. Ich wuchs in der Baubranche auf und habe viel von meinem Vater gelernt, mitunter Maurerarbeiten ausführen sowie Plattenlegen.

Vor 20 Jahren sollte ich nach dem unerwarteten Tod meines Vaters seine Firma übernehmen. Er besass ein Generalbauunternehmen und verwirklichte Projekte in der Tschechei, Slowakei, Russland, Deutschland, Österreich und noch viel mehr. Er plante Projekte von Einfamilienhäusern bis Mehrfamilienhäuser, baute und realisierte sie. Er war von 1970 bis 2003 ein sehr erfolgreicher Geschäftsinhaber dieses Bauunternehmens mit Sitz in der Slowakei.

Leider war ich zu diesem Zeitpunkt bereits in der Schweiz und viel zu jung. Ich hatte nicht die nötige Erfahrung und Kompetenz, so ein riesiges Unternehmen zu führen. Diese fehlende Erfahrung und Kompetenz habe ich mir über all die letzten Jahre eifrig angeeignet. Ich habe als erfolgreiche Treuhänderin in Belp bereits viele Projekte realisiert, Firmen geleitet und aufgebaut, darunter auch mehrere Bauunternehmen. Zudem betreue ich auch Kunden, die im Baugeschäft tätig sind. Da durch die Corona-Krise die Auftragslage nicht sehr gut aussah, kam ich wieder auf die Idee, dass ich bereit bin, in die Fussstapfen meines Vaters zu treten und gründete letztes Jahr im November 2020 Fässler RenoBau und bin nun überglücklich, diese Firma leiten zu dürfen.

An oberster Stelle steht bei mir, dass sämtliche Mitarbeiter geschätzt werden. Gerechtfertigte Löhne, qualitative Arbeit, gute Zusammenarbeit mit unseren Partnern und ganz zuoberst zufriedene Kunden. Ich habe mir zur Aufgabe gemacht ein Netzwerk aus guten Mitarbeitern, Partnern und Kunden zu schaffen.

Für mich bedeutet Fässler Renovationen die Chance, etwas zu erfüllen, wozu ich vor 20 Jahren nicht bereit war.

 

 

 

 

 

 

Stanislav Minarsky hat in Biel als diplomierter Maler begonnen. Er war dank seiner Präzision nur bei grossen und speziellen Projekten wie beim Bundeshaus Ost, Bibliothek Bern tätig und war verantwortlich für die Kundenbetreuung rund um Malerarbeiten. In 6 Jahren hat er es vom Maler bis zum Projektleiter geschafft und selber folgende Projekte geleitet: Inselspital – Frauen Klinik, Seniorzentrum Sunnehof Rohrbach, CSL Behring Lengnau.